Menu

Was Mann bei der Hochzeit trägt


Zwar sind die meisten Augen bei einer Hochzeit auf die Braut gerichtet, aber dennoch sollte das den Bräutigam nicht davon abhalten, sich bei der Wahl der Bekleidung etwas Mühe zu geben. Das bedeutet auch, dass man nicht im gleichen Anzug vor den Altar tritt, den man sonst im Büro trägt. Auch der Bräutigam sollte dem Anlass entsprechend gekleidet sein.

Die Farbe

In Deutschland sind die meisten Hochzeitsanzüge in dunklen Farben gehalten, meistens ein dunkles Grau oder ein dunkles Blau. Manche Paare einigen sich aber auch auf ein Farbschema, und so kann man einen braunen Anzug tragen, wenn die Braut in einem beigen oder cremefarbenen Kleid kommt. Auch ein dunkles Grün kann angebracht sein.

Frack oder Smoking?

Der Frack gilt immer noch als die edelste Form der Bekleidung bei Männer, die meisten Männer aber tragen ihn nur einmal im Leben und fühlen sich entsprechend Unwohl. Dennoch macht ein Frack einiges her, man sollte ihn aber immer mit einer Weste tragen. Heute gibt es einen Frack auch schon in etwas modernen Schnitten und Stoffen. Auf Nummer sicher geht man immer mit einem Smoking. Er lässt sich am bequemesten tragen, es gibt ihn in allen Preisklassen und Farben. Meistens aber wird man einen dunklem Smoking ber einer Hochzeit sehen.

Fliege, Krawatte oder was sonst ?

Kaum jemand wird heute noch in einer Krawatte heiraten, sie gilt als bieder und als Teil der Bürokleidung. zum Frack ist eine Fliege eigentlich schon eine Voraussetzung, und auch beim Smoking liegt man mit einer Fliege niemals falsch. Wer sich etwas wagen will, kann sich einen Jabot aussuche, der vorgebunden ist und gerade einem Frack einen besonderen Touch verleiht. Gleiches gilt für den Plastron, bei dem man auch in Sachen Farbauswahl etwas mutiger sein darf. Seide ist hier ein hervorragendes Material, und natürlich darf auch das entsprechende EInstecktuch nicht fehlen.